StartseiteSeite durchsuchenSeite empfehlenDruckenKontakt

Regimentskönige

Unser erstes Regimentskönigspaar 2000/2001 in der Geschichte des TC-Eller
und gleichzeitig auch Stadtkönig der IGDS

Rede aus dem Königsjahr nach der Entkrönung

Verehrte Festgäste , Verehrter Vorstand, Liebe Amazonen und Kameraden.

Schon zum Anfang unseres Königsjahres haben wir uns Gedanken darüber gemacht, was wir wohl am Tag unserer Entkrönung in unserer Rede sagen könnten. Das übliche wie „Es war ein tolles Jahr“ oder „Wir haben viel Spaß gehabt und neue Freunde kennen gelernt“ wollten wir eigentlich vermeiden. Aber das geht nicht. Denn es war wirklich ein ganz tolles Jahr. Wir hatten sehr viel Spaß und wir fanden wirklich neue Freunde.

Es ging los am Spinnemittwoch. Wir wurden bei allen Kompanien, die diesen Tag begehen, sehr freundlich aufgenommen und wenn wir auch nicht den ganzen Abend bei einer Kompanie bleiben konnten so wurde uns doch vermittelt dass sich die Kameraden doch darüber gefreut hätten, wenn wir doch noch etwas länger dabeigeblieben wären.

Und dann ging es richtig los. Einladungen zum Schießen der Kompanien, die verschiedenen Schützenfeste, Einladungen zu Versammlungen und Krönungsbällen. Der Terminkalender wurde immer voller. Es war leider nicht möglich, alles wahrzunehmen, weil sich viele Termine leider überschnitten und man hätte sich schon manchmal dreiteilen müssen um überall dabei zu sein. Aber wir haben uns bemüht an jeden zu denken. Wir hoffen, dass wir keinen enttäuscht haben, wenn wir mal nicht bis zum Ende oder vielleicht nicht von Anfang an dabei waren.

Als ich es dann auch noch schaffte Stadtkönig zu werden, der 2. nach Rolf Weiland 1988, waren die Verpflichtungen noch zahlreicher. Nach dem 1. Schuß dachten wohl schon alle, das war es dann, aber dann gewann ich doch noch. Es war ein wahnsinnig schöner Augenblick für mich. Viele meiner Freunde, Kameraden und Jungschützen waren dabei und können bestätigen, dass ich an diesem Tag wahnsinnig aufgeregt war.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei meinem Adjutanten Siggi Görtz bedanken, der mich an diesem Tag unterstützte und mich immer wieder beruhigt hat wenn mir wieder die Knie weich.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich noch: Ich möchte alle Vereine bitten, verurteilt andere Vereine nicht für Fehler die in der Vergangenheit gemacht wurden. Ein Regiment kann nur bestehen, wenn alle sich vertragen, zueinander halten und sich Achten.

Ich möchte mich auch beim gesamten Vorstand noch einmal bedanken, dass ihr uns so toll unterstützt habt und uns geholfen habt, das Königsjahr zu meistern.

Ein weiteres Dankeschön geht an alle Kompanien die uns immer sehr freundlich aufgenommen haben und uns das Gefühl gaben, willkommen zu sein. Und noch einen Dank für all die wunderbaren Präsente und Blumengrüße die wir erhalten haben.

Ebenso möchte ich mich beim gesamten Tambourcorps Eller für die Unterstützung bedanken. Hier insbesondere bei meinen Adjutanten Siggi Görtz und Frank Nowicki. Bei Michaelas Ehrendamen Silke Förster und Marion Ströter. Bei Marion Ströter möchten wir uns auch noch für die tollen Blumen bedanken, die sie gesteckt hat, ebenso den Thronschmuck und die Blumen im Pfarrsaal. Und natürlich bei Bärbel Görtz, die uns in unserem Königsjahr fast überall hingefahren und sogar nachts wieder abgeholt hat.

Einen ganz besonderen Dank möchten wir auch noch einmal Dieter und Ursel Krüger sagen. Ich glaube sooft sind diese beiden auch noch nicht von einem Königspaar angerufen und um Rat gefragt worden.

Dem neuen Königspaar wünschen wir alles erdenklich Gute und geben den guten Rat dieses Jahr in vollen Zügen zu genießen. Es gibt nichts schöneres in einem Schützenleben und ich würde mich freuen, wenn der neue Eller Regimentskönig mich dieses Jahr als Stadtkönig ablösen würde (Tipps können gegeben werden).

Noch einmal allen ein herzliches Danke schön und sollten wir jemanden vergessen haben, bitten wir dies zu entschuldigen. Danke.


 
Letzte Änderung: 26.09.2011 - 11:43:08 von Webmaster | von Webmaster (webmaster@tc-eller.de) | Drucken